10.000 m² brennen bei Mörfelden-Walldorf

10.000 m² brennen bei Mörfelden-Walldorf

11. August 2018 Aus Von Alexander Keutz

Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Samstag, den 11.08.2018 um 14:04 Uhr mit der Meldung Rauchentwicklung unklar Baumschule Dietrich alarmiert. Beim Eintreffen des Einsatzleiters brannte bereits eine große Flächeneben der Baumschule und es wurde das Einsatzstichwort auf F-Wald 1 erhöht. Durch den starken Wind breitete sich das Feuer rasend schnell aus und ergriff ca 80 Meter Zierhecke der Baumschule. Durch den immer größeren Brand wurde die Alarmstufe nochmal auf F-Wald 2 erhöht, so dass weitere Feuerwehren aus dem Kreisgebiet mit Tanklöschfahrzeugen zur Verfügung standen. Durch den massiven und schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte eine Ausbreitung auch weitere Hecken und Teile der Baumschule verhindert werden. Die Einsatzstelle wurde in zwei Abschnitte eingeteilt,  und um 14:45 Uhr konnte der Leitstelle Feuer aus gemeldet werden. Nach Abschluss der Löscharbeiten waren insgesamt 13 Strahlrohe im Einsatz. Im Einsatz waren von der Feuerwehr Mörfelden-Walldorf, die Feuerwehr Groß-Gerau, die Feuerwehr Rüsselsheim und die Feuerwehr Kelsterbach mit insgesamt 15 Fahrzeugen und 80 Einsatzkräften vor Ort. Vor  Ort waren auch die Ortsvereinigungen des DRK.  Es brannte eine Gesamtfläche von ca. 10 000 qm. Der Gesamtschaden wird von dem Besitzer der Baumschule auf 200 000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist unbekannt. Ein Feuerwehrmann erlitt eine leichte Rauchvergiftung und wurde vom Rettungsdienst in die Klinik nach Rüsselsheim gebracht. Er konnte gegen 18:00 Uhr das Krankenhaus wieder verlassen.

Text: Theo Herrman – Feuerwehr Mörfelden
Bilder: Einsatzreport Südhessen