250qm brennen im Dieburger Wald

Ein Fahrradfahrer hat am Dienstagabend ein Feuer im Wald am Naturfreundehaus bei Dieburg entdeckt. Um 20.30 Uhr alarmierte er die Feuerwehr. „Weil wir frühzeitig an der Brandstelle waren, konnten wir das Ausbreiten der Flammen verhindern“, sagte Dieburgs Stadtbrandinspektor Carsten Hammer. Auf etwa 250 Quadratmeter brannten vor allem Gräser und Unterholz, auch wenige Bäume wurden in Mitleidenschaft gezogen.

Da es im Wald keine Wasserversorgung gibt, organisierte die Feuerwehr einen Pendelverkehr. Löschfahrzeuge füllten ihre Tanks in Dieburg auf und versorgten dann die Einsatzkräfte an der Brandstelle. Nach eineinhalb Stunden war der Einsatz beendet. An den Löscharbeiten beteiligten sich neben der Feuerwehr Dieburg auch Einsatzkräfte aus Messel.

Die Brandursache steht noch nicht fest. Nach Angaben von Stadtbrandinspektor Hammer hat der Radler in der Nähe des Brandorts zuvor Jugendliche wegrennen gesehen. Der Radler musste während des Einsatzes bei immer noch hohen Temperaturen von Rettungskräften wegen Kreislaufproblemen betreut werden. Er hatte zuvor auf seinem Rad die Feuerwehren zu der Brandstelle geführt.

Quelle: Echo-Online.de

Total
0
Shares
Auch interessant