Großbrand auf Mülldeponie

Großbrand auf Mülldeponie

26. Juli 2018 Aus Von Alexander Keutz

+++ERSTMELDUNG (26.07.2018 – 20:27 Uhr)+++

 

Büttelborn (ots) – Am Donnerstag (26.07.) gegen 19:20 Uhr wurde durch mehrere Verkehrsteilnehmer und Anwohner im Bereich Büttelborn, Griesheim und auch Wolfskehlen eine große Rauchentwicklung gemeldet. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass bei der Fa. AWS in Büttelborn (dortige Mülldeponie zwischen der B 42 und A 67) eine Fläche von ca. 30 x 30 Metern aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geraten ist. Ob Maschinen oder sonstige Anlagen in Mitleidenschaft gezogen und beschädigt wurden, steht bislang noch nicht fest, da die Feuerwehren der umliegenden Ortschaften mit einem starken Aufgebot dort eingesetzt sind. Im betroffenen Bereich soll Sperrmüll gelagert sein. Derzeit sind die Löscharbeiten im vollen Gange und werden noch die nächsten Stunden andauern. Eine Gefährdung der Anwohner der angrenzenden Gemeinden besteht nicht.

Berichterstatter: PHK Maul, Polizeistation Groß-Gerau

Matthias Brosch, PHK und PvD

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt

Telefon: 06151 – 969 2400
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

+++NACHTRAGSMELDUNG (27.07.2018 – 10:54 Uhr)+++

Büttelborn (ots) – Nach dem Brand auf einer Mülldeponie bei Büttelborn, der am Donnerstagabend (26.07.) gegen 19.15 Uhr gemeldet und in der Nacht zum Freitag durch zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr aus der Region gelöscht wurde, kümmerten sich die Brandbekämpfer bis zum frühen Morgen, um immer mal wieder aufflackernde Glutnester auf dem Deponiegelände.

Auf einer mehrere 1000 Quadratmeter großen Fläche der Deponie bei Büttelborn hatte ein Berg aus mehreren tausend Tonnen Restmüll gebrannt. Die Einsatzkräfte mussten für die Löscharbeiten Schichten des Müllberges mit einem Bagger abtragen.

Anwohner wurden aufgrund der Rauchentwicklung aufgefordert, ihre Häuser nicht zu verlassen und Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Polizei veranlasste zudem eine Rundfunkwarnmeldung für Verkehrsteilnehmer auf der A 67 wegen möglicher Sichtbehinderungen durch die starke Rauchentwicklung. Die Warnmeldung konnte aber bereits gegen 22.45 Uhr wieder zurückgenommen werden, weil keine Gefahr mehr bestand.

Was zum Ausbruch des Brandes auf der Deponie führte, ist derzeit noch unklar.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Bernd Hochstädter
Telefon: 06151/969-2423 o. Mobil: 0172 / 3097857
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de