ICE auf offener Strecke liegengeblieben

ICE auf offener Strecke liegengeblieben

20. Juni 2018 Aus Von Herbert Matern

Auf offener Strecke ist zwischen Lampertheim und Bürstadt ein ICE stehengeblieben. Ein Teil des Stromabnehmers hatte den Geist aufgegeben. 160 Passagiere mussten sich in Geduld üben.

Die Passagiere des ICE 9555 von Paris über Saarbrücken nach Frankfurt waren am Mittwochabend fast an ihrem Ziel, als um 20.38 Uhr plötzlich gar nichts mehr ging. Zwischen Bürstadt und Lampertheim (Bergstraße) blieb der Zug auf freier Strecke stehen.

Grund für den Ausfall war ein Schleifleistenbruch, teilte die Deutsche Bahn am Donnerstagmorgen mit. Die Schleifleiste stellt die Verbindung zur Oberleitung her. “Ohne Strom ist der Zug nicht mehr fahrtüchtig”, sagte eine Bahnsprecherin.

Weiterfahrt nach drei Stunden

Bis die 160 Passagiere ihre Reise fortsetzen konnten, vergingen gut drei Stunden. Ein Ersatzzug wurde auf das Gleis direkt neben den havarierten ICE gelenkt. Die Fahrgäste wechselten über Brücken von einem Zug in den anderen. Um 23.35 Uhr setzte der Ersatzzug sich in Bewegung und brachte die Passagiere an ihr Wunschziel Frankfurt.

Erst im März war bei Lampertheim ein ICE mit 710 Fahrgästen an Bord stehengeblieben. Damals saßen die Passagiere vier Stunden fest, bis ein Ersatzzug sie Richtung München brachte.

Quelle: Hessenschau.de