Katastrophenschutzübung in Eppertshausen

Katastrophenschutzübung in Eppertshausen

18. Juni 2016 Aus Von Alexander Keutz

Großübung der Rettungskräfte in Eppertshausen

 

Eine große Katastrophenschutzübung des Landkreises Darmstadt-Dieburg fand am heutigen Tag in Eppertshausen statt.
Die Firma AC Motoren GmbH,rund um Geschäftsführer Timo Klussmann, hatte angeboten, die Übung am und im dortigen Firmensitz auszutragen.

Angenommen war eine parallele Großschadenslage im Rhein-Main-Gebiet nach einem schweren Unwetter, durch die

bereits zahlreiche Einsatzkräfte aus dem Landkreis anderweitig gebunden waren.

Die Übung begann nach der fiktiven Auslösung der Brandmeldeanlage, was zunächst die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Eppertshausen
zu Folge hatte. Diese stellte vor Ort nach einer kurzen Erkundung fest, dass es nach einer Verpuffung im Lagerbereich zu einem
Feuer mit massiver Rauch- und Hitzeentwicklung gekommen war. Die umgehende Alarmstufenerhöhung unter Zuhilfenahme weiterer Rettungseinheiten
wurde vorgenommen.
Neben den Feuerwehren aus Münster, die in Zugstärke mit dem Teleskopmast und der Feuerwehr Babenhausen, die unter anderem mit dem
Teleskopgelenkmast anrückte, wurden Feuerwehren aus Messel, Rossdorf, Reinheim, Modautal, Ober-Ramstadt sowie der Einsatzleitwagen 2
alarmiert.
Auch der THW Ortsverband Groß-Umstadt wurde zur Gebäudeabsicherung hinzugezogen.

Gemäß Zeugen wurden sieben Personen vermisst.
Drei davon konnten unverletzt im Außenbereich angetroffen werden, die restlichen vier wurden verletzt gerettet.
Einsatzleiter und Gemeindebrandinspektor Gerd Sengewald ordnete anschließend einen massiven Löschangriff von innen und außen
auf den Lagerbereich an.
Da das Gebäude durch eine Brandschutzmauer in zwei Teile unterteilt ist, war nur ein Teil betroffen, der andere Teil konnte mit Hilfe einer Riegelstellung vor den Flammen verschont

werden.

Kreisbrandinspektor Ralph Stühling, sein Stellvertreter Dieter Pabst und Bürgermeister Carsten Helfmann bedankten sich anschließend bei allen Teilneh mern der Übung für ihr

Engagement.

Text: Pressegruppe DaDi

 

Unser Videobeitrag: