LKW brennt nach Unfall aus – Schwierige Bergung

Heute morgen um ca. 02:45 Uhr kam es auf der A3 Frankfurt Richtung Würzburg zwischen der Raststätte Weiskirchen und AS Seligenstadt zu einem Verkehrsunfall mit einem LKW. Das mit Obst und Gemüse beladene Fahrzeug kam ins Schlingern, kollidierte mit der Behelfsleitplanke im Baustellenbereich und kippte um. Der LKW ging in Flammen auf – die beiden Inassen konnten sich selbstständig befreien. Der Fahrer wurde nicht verletzt, sein Beifahrer erlitt nur leichte Verletzungen. Durch den Crash kippe die miteinander verbundene Behelfsleitplanke auf einer Länge von ca. 500 Meter (!) um. Die Straßenmeisterei muss diese nun demontieren und neu aufbauen. Insgesamt war es für die Feuerwehr ein herausfordernder und personalintensiver Einsatz. Aufgrund der schwierigen Löschwasserversorgung musste ein so genannter Pendelverkehr eingerichtet werden: Tanklöschfahrzeuge mussten von der Autobahn abfahren, nach Seligenstadt fahren, dort Wasser auffüllen und wieder auf die Autobahn fahren. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten zudem eine Vielzahl von Atemschutzgeräteträgern eingesetzt werden.

Bei dem Feuer wurde der LKW sowie die Fracht komplett zerstört. Der Sachschaden (LKW Sattelzug + Fracht) dürfte um die 100.000 Euro liegen. Die Löscharbeiten dauerten bis zum Morgen. Anschließend muss ein Bergeunternehmen die Fracht ent- und umladen, den Sattelzug aufrichten und Abtransportieren. Dafür wird ein Kran benötigt. Laut Aussagen des Bergeleiters, werden diese Maßnahmen bis zum Mittag dauern.

Die Untersuchungen zur Unfallursache laufen, nach Angaben des Polizeisprechers handelte es sich möglicherweise um einen technischen Defekt. Die Autobahn war bis 6:30 Uhr vollgesperrt.

Update:

Nach Abschluss der Bergungs- und Aufräumarbeiten wurde die Strecke am Freitagabend zunächst wieder freigegeben. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wird dann am 19 Uhr eine Nachtbaustelle eingerichtet, um die in Mitleidenschaft gezogene Fahrbahndecke zu reparieren.

Total
0
Shares
Auch interessant