LKW Unfall mit Gefahrgut auf der A67

Die Feuerwehr Büttelborn wurde zusammen mit der Feuerwehr Groß-Gerau und dem Rettungsdienst zu einem Einsatz auf die A67 gerufen.
Erste Meldungen zufolge handelte es sich um einen LKW der verunfallte war und der Fahrer
eingeklemmt sein sollte.
Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Fahrer bereits aus dem Führerhaus befreit und wurde vom Rettungsdienst
versorgt. Somit war kein Eingreifen der Feuerwehren mehr nötig.
Bei der Erkundung der Einsatzstelle wurde festgestellt, dass der LKW eine orangene Warntafel am Anhänger hatte.
Nach dem sichten der Ladungspapiere war schnell klar, dass der Einsatz von einem HAY1 auf einen HA Gefahr1
aufgestuft werden musste. Somit wurde gegen 7:50 Uhr ein Großaufgebot von Feuerwehren alarmiert.
Nach der Sperrung der A67 in südlicher Richtung, rückte die Berufsfeuerwehr Darmstadt mit dem Hilfeleistungszug
und Kranwagen an. Mit dem Kranwagen wurde die Ladung (26 BigPacks) aus dem verunfallten Anhänger entnommen
und auf der Autobahn abgestellt. Anschließend konnte die Ladung abtransportiert werden. Die Bergung der Ladung
dauert bis zum späten Nachmittag. Erst danach konnte mit der eigentlichen Bergung des LKS mit Auflieger begonnen
werden. Die Sperrung der Autobahn dauerte bis zum frühen Abend an.
Ein Kamerad der Feuerwehr wurde zu beginn des Einsatzes durch den Gefahrstoff kontaminiert. Zur Sicherheit musste
er eine Nacht im Krankenhaus verbringen.

Text: Feuerwehr Büttelborn
Bilder: Einsatzreport Südhessen

 

 

Total
0
Shares
Auch interessant