Schwerer Verkehrsunfall bei Heppenheim

Schwerer Verkehrsunfall bei Heppenheim

1. Juni 2016 Aus Von Alexander Keutz

Bei einem Zusammenstoß eines Lastwagens mit zwei Autos auf der B460 zwischen Wald-Erlenbach und dem Abzweig nach Mittershausen sind am Mittwochnachmittag zwei Menschen verletzt worden. Ein Rettungshubschrauber landete auf der Bundesstraße.

Ein 44 Jahre alter Mann wurde schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Er wurde in einem Smart eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei scherte der Anhänger des Lastwagens, der von der Guldenklinger Höhe in Richtung Odenwald unterwegs war, in einer Kurve aus und prallte gegen den entgegen kommenden Smart, der daraufhin von der Straße in die Böschung geschleudert wurde. Der nachfolgende, 45 Jahre alte Fahrer eines Opel Zafira konnte dem ausscherenden Anhänger nicht ausweichen und stieß dagegen.

Mit leichten Verletzungen kam die 18 Jahre alte Beifahrerin vorsorglich zur weiteren Abklärung und Behandlung ins Krankenhaus. Der 35 Jahre alte Lastwagenfahrer aus Worms blieb unverletzt. Den Gesamtschaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf mindestens 30000 Euro.

Zur Klärung der Unfallursache wurde über die Staatsanwaltschaft Darmstadt ein Gutachter bestellt. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten ist die Bundesstraße 460 zwischen Wald-Erlenbach und Mittershausen seit etwa 14.10 Uhr voll gesperrt. Die Straßenmeisterei Bensheim mit Unterstützung des Ordnungsamtes koordiniert die Absperrung.

Eine Warnmeldung mit einer Umleitungsempfehlung wurde für den betroffenen Streckenabschnitt herausgegeben.

In dem Stau standen auch Schulbusse; die Kinder wurden betreut. Die Feuerwehren aus Heppenheim-Mitte, Kirschhausen und Wald-Erlenbach wurden gegen 14.10 Uhr alarmiert, wie Stadtbrandinspektor Werner Trares mitteilt. Im Einsatz waren 38 Feuerwehrleute.